Deutsche Fluglinien: Welche Fluggesellschaften Bedienen Routen Von Deutschland In Die USA?

Veröffentlicht 2019-04-24
 
Flugzeuge am Flughafen

Immer mehr Fluggesellschaften bieten Verbindungen von und nach Deutschland an. Das Angebot wird besser und viele Reisende fliegen heute nicht nur von Europa nach Nordamerika und zurück, sondern auch, um innerhalb des Landes längere Strecken zurückzulegen. Der Wettbewerb tut den Preisen gut und der Verbraucher kann unter vielen günstigen Flügen auswählen, die seinen Bedürfnissen entsprechen.

Die meisten Passagiere, die von Deutschland in die USA reisen, starten von einem der größten Flughäfen Europas: vom Flughafen Frankfurt. Aber auch München und Düsseldorf sind neuralgische Zentren für internationale Reisen. In Berlin wird momentan an einem Flughafen gebaut, der sich einst mit Paris und London messen will. Von den derzeit betriebenen Flughäfen in Berlin starten ebenfalls Flugzeuge in die USA, aber die Frequenz ist recht gering. Mit Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens ist eine Zunahme des Flugverkehrs zwischen Berlin und den Vereinigten Staaten zu erwarten, zu der unter anderem die Lufthansa beitragen soll.

 

Fluggesellschaften mit Verbindungen in die Vereinigten Staaten

Es gibt mehrere Fluglinien, die Routen von Deutschland in die USA bedienen. Direktflüge sind verfügbar, aber ein Großteil der Passagiere steigt an einem nicht-deutschen Flughafen noch einmal um. Je nach Budget können Sie Komfort, Zeit oder Preis priorisieren, das liegt ganz bei Ihnen. Was die deutschen Anbieter betrifft, so ist die Lufthansa sicher die größte und bekannteste Fluglinie. Tagtäglich bringt sie unzählige Reisende in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Die Lufthansa und ihre Tochtergesellschaften, darunter Germanwings, Austrian Airlines, SWISS, Brussels Airlines und Eurowings, bilden gemeinsam die größte europäische Fluggesellschaft in Bezug auf das jährliche Passagieraufkommen.

Terminal 1 des Frankfurter Flughafens wird hauptsächlich für Lufthansaflüge genutzt und es steht eine Lounge für Passagiere erster Klasse bereit, die mit der Lufthansa unterwegs sind. Unter den deutschen Fluglinien ist die Lufthansa diejenige, die an US-amerikanischen Flughäfen am häufigsten startet und landet. Manch Passagier mag weder erster Klasse fliegen können noch wollen und für dieses Kundensegment wurden Konzepte wie Eurowings ins Leben gerufen. Eurowings zählt zu den Billigfluglinien und fliegt mehrere Ziele in Europa und den USA an.

Neben den deutschen Fluglinien seien auch die US-amerikanischen erwähnt, die einen Großteil des Passagieraufkommens bewältigen, allen voran United Airlines, Delta und American Airlines. Darüber hinaus gibt es weitere Alternativen im niedrigen Preissegment, mit denen Sie neben den häufig gewählten Zielen New York, Washington, D.C., und Chicago auch Städte wie Las Vegas, Seattle und Anchorage anfliegen können. Zu den entsprechenden Fluglinien zählen Condor, Ryanair und – um noch einen deutschen Anbieter zu nennen – EasyJet. Von Interesse sind diese vor allem, wenn One-Way-Tickets gebucht werden sollen.

In älteren Foren finden Sie vielleicht noch Hinweise auf Air Berlin und Germania, zwei deutsche Fluggesellschaften, die mehrere beliebte Reiseziele angeflogen sind. Beide sind jedoch kürzlich in Insolvenz gegangen.

Unabhängig davon, für welche Fluglinie Sie sich entscheiden: Buchen Sie mit ausreichender Vorlaufzeit, um günstigere Preise zu erhalten. In aller Regel gilt, je später Sie Ihr Ticket kaufen, desto teurer wird es. Im Internet gibt es jede Menge Websites und Suchmaschinen, mit denen Sie nach preiswerten Flügen suchen und nach Ihren Wunschkriterien filtern können. Achten Sie darauf, dass die Nachfrage zur Hochsaison stark ansteigt und sich die Ticketpreise entsprechend entwickeln. Je flexibler Sie bei Ihrer Reiseplanung sind, desto eher wird es Ihnen gelingen, eine preisgünstige Tour zusammenzustellen.

 

Stichworte: